Holla

Also, als Holla mal geboren wurde, da waren die Beatles noch der größte Kreischfaktor auf Erden. Das änderte sich dann aber, denn es wurde überliefert, dass man das ständige Gebrüll von Holla auch bis über den Harz hinaus im "Ossieland" hören konnte. In einem dunklen Keller in Moskau liegen noch Unterlagen, die besagen, dass die geplante Invasion der Russen im Westen nur deshalb verworfen wurde, weil da im Harz einer so jaulte, dass es die Invasoren mit der Angst bekamen.

Gegen Ende der 70er Jahre hielt die Muppet Show Einzug in das deutsche Fernsehen und getreu seinem neuen Vorbild "Animal" bastelte sich Holla ein erstes Schlagzeug...aus Waschmaschinenkartons, gespielt mit Kochlöffeln. Im Alter von reifen 14 Jahren landete er dann in einem Schulorchester und nach einem Jahr Ausbildung an der Triangel (Pling), dem Schellenring (Pläng) und der Rassel (Krätsch) kam sein großer Tag. Er durfte das erste mal an eine echte Marschtrommel. Man könnte seinen damaligen Musiklehrer mal fragen, ob er das bereut hat, aber bis zum Schulabschluß ließ der Kerl die Snare nicht mehr los.

Allerdings konnte Holla von seinem Talent nicht unbedingt Leben. Deshalb riet ihm sein Vater: "Junge, geh in den Staatsdienst und werde Beamter. " Also verdingte sich Holla als Diener des Landes Niedersachsen und verschwand jahrelang nach Hannover. Aber zum Ende des Jahres 1989 fasste er den Entschluß, dass er der Musik neue Impulse geben musste. Deshalb gründete er mit seinem Kumpel Holger Reinecke eine eigene Band: Tender Years.

Der Rest ist Rock'n Roll Historie und wenn die Band irgendwann in die Rock'n Roll Hall of Fame aufgenommen wird, dann wird man sich sicher an das Jahr 89 erinnern. So wie auch den ersten Satz, den die beiden Gründer sich damals auf die Fahne schrieben: "Den Scheiss aus`m Radio spiel`n wir abba nicht!"

In diesem Sinne...Let's Rock!

P.S.: Ach ja, man vergaß: Weitere Hobbies hat er auch noch. Nebenbei brüllt er kleine Kinder an, damit die mit einem Ball über ne Wiese rennen und Tore schießen. Mit seiner Stimme hat er's halt einfacher.